top of page
Suche
  • AutorenbildAndrea Reckert

Wenn Worte abprallen: Strategien gegen den Aloe-Vera-Effekt in Teams!


Wir alle kennen sie – Kollegen, bei denen scheinbar jedes Argument abprallt, ähnlich den schützenden Eigenschaften einer Aloe-Vera-Pflanze. Doch wie können wir in einem Teamumfeld sicherstellen, dass unsere Argumente Gehör finden und nicht an der Oberfläche abgleiten?


Hier sind einige Tipps, um eine Kultur der Offenheit und des konstruktiven Dialogs zu fördern:

  1. Aktives Zuhören: Bevor wir argumentieren, sollten wir sicherstellen, dass wir die Perspektive des anderen wirklich verstanden haben. Aktives Zuhören baut Brücken und öffnet Türen für unsere eigenen Argumente.

  2. Empathie zeigen: Versuchen wir, uns in die Lage des anderen zu versetzen. Dies hilft uns, unsere Argumente so zu formulieren, dass sie für die andere Person relevant und verständlich sind.

  3. Klare Kommunikation: Vermeiden wir Fachjargon und komplizierte Ausdrücke. Klare und einfache Sprache ist der Schlüssel, damit unsere Punkte nicht nur gehört, sondern auch verstanden werden.

  4. Gemeinsame Ziele betonen: Wenn wir aufzeigen, wie unsere Argumente zum gemeinsamen Ziel beitragen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie Anklang finden.

  5. Feedback-Kultur etablieren: Schaffen wir eine Umgebung, in der Feedback erwünscht und geschätzt wird. Dies ermutigt jeden im Team, offen zu sein und auch kritische Punkte anzunehmen.

Durch die Umsetzung dieser Methoden erschaffen wir ein Arbeitsumfeld, das den freien Fluss von Ideen begünstigt und in dem aus Worten fruchtbare Dialoge erwachsen.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários

Avaliado com 0 de 5 estrelas.
Ainda sem avaliações

Adicione uma avaliação
bottom of page