top of page
Suche
  • AutorenbildAndrea Reckert

Der große Unterschied zwischen Stress HABEN und über Stress REDEN

Heute gehört es in unserer Gesellschaft schon zum guten Ton, dass wir immer und ständig unter Strom stehen. Kaum ein Austausch mit Freunden oder Kollegen findet noch ohne Sätze wie „ich habe keine Zeit“ oder „ich bin im Stress“ statt.


Habt ihr euch auch schon mal dabei ertappt, wenn ihr nach einem Termin bei einem Kollegen fragt und sofort mehrere Vorschläge bekommt, dass dieser vielleicht nicht genug zu tun haben könnte?


Volle Terminkalender und fortwährend beschäftigt zu sein gibt uns mittlerweile das Gefühl, dazu zu gehören und wichtig zu sein.


Wenn Stress also nur zum guten Ton gehört und um auch ein wertvolles Mitglied in unserer Gesellschaft zu sein, dann ist das vollkommen in Ordnung.


Wenn ihr jedoch merkt, dass dieser Druck Einfluss auf euren Wohlbefinden und eure Gesundheit nimmt, dann solltet ihr etwas unternehmen.


Natürlich könnt ihr Bluthochdruck, Rückenschmerzen oder auch Sodbrennen mit Medikamenten behandeln. Wenn die Wurzel des Übels allerdings an der Ausschüttung von Stresshormonen liegt, dann würde ich euch einen anderen Ansatz empfehlen.


Es ist wichtig, aktiv darüber zu sprechen und sich mit den Situationen auseinanderzusetzen. Durch das Reden über Stress kann man seine Emotionen verarbeiten, Unterstützung erhalten und möglicherweise neue Perspektiven gewinnen, um mit belastenden Situationen umzugehen.


Mit meinem Teamcoaching Programm zur Stressreduktion an Arbeitsplatz stehe ich euch gerne zur Seite.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer

Betygsatt till 0 av 5 stjärnor.
Inga omdömen ännu

Lägg till ett betyg
bottom of page